TECHNISCHE INFORMATIONEN - KOENIG RESTRICTOR®

SFC KOENIG liefert verschiedene Ausführungen von KOENIG RESTRICTOR®, die den Anforderungen verschiedener Anwendungen entsprechen. Sie bestimmen die Grösse der Düse; dies ermöglicht Ihnen die vollständige Kontrolle über die Konstruktion. Wie bei allen Komponenten sind bei der Auslegung Ihres Systems viele technische Faktoren zu berücksichtigen. Dies hier ist eine Methode der Berechnung des Düsendurchmessers für Restrictoren von SFC KOENIG.

  • Diese Formel beruht auf einer Umstellung der Bernoulli-Gleichung und der Einführung eines Durchflusskoeffizienten (Cd).
  •  Der Durchflusskoeffizient (Cd) berücksichtigt Druckverluste durch Faktoren wie Geometrie der Düse, Turbulenz in der Nähe der Düsenbohrung, Länge der Düsenbohrung und Strömungsdynamik.
  • Die Gleichung für die Berechnung des Durchmessers der Düse darf nur als Empfehlung verwendet werden. SFC KOENIG empfiehlt, zur Bestimmung der Durchflusskonstanten Versuche unter den Bedingungen der aktuellen Anwendung durchzuführen.
  •  Die Gleichung soll lediglich als Richtwert für Flüssigkeitsanwendungen verwendet werden. Sie kann nicht bei Gasströmungen angewendet werden.

Metrisch

Berechnung des Durchmessers der Düse in mm:

Berechnung der Durchflussmenge der Flüssigkeit in l/min:

Legende:
dDüse > Durchmesser der Düse in mm
Q > Durchflussmenge der Flüssigkeit in l/min
Δp > Druckdifferenz der Flüssigkeit am Restrictor in bar
SG > Spezifische Dichte der Flüssigkeit
2.144 > Konstante = Einheiten-Umrechnungsfaktor x Cd

Eine genauere Berechnungsformel für den Durchfluss finden Sie auf unserer Webseite

+ RE Berechnungsformel für den Durchfluss – mm
+ RE Durchmesserformel für die Düse – mm

Metrisch

Berechnung der Düsenlänge in mm:

L = (Ø x 0,207) + t
L = Länge der Düse (mm)
Ø = Durchmesser der Düse (mm)
t = siehe Tabelle rechts
Toleranz: +/– ((Ø x 0,021) + 0,13) mm

PDF zum Herunterladen

Branchen

Unsere Komponenten haben sich in den unterschiedlichsten Branchen und Anwendungen bewährt, unter anderem in den Bereichen Transport, Fluidtechnik, Präzisionstechnik und Mikrohydraulik.