Geschichtlicher Hintergrund

Die Wurzeln von SFC KOENIG liegen in einem Unternehmen für Leichtbaukonstruktionen, das 1927 von Dr. Max Koenig, Doktor der Ingenieurwissenschaften, gegründet wurde. Nach bescheidenen Anfängen auf dem Gebiet der Metallblechverarbeitung hat sich das Unternehmen kontinuierlich weiterentwickelt. 1985 erhielt es den Namen KVT-Koenig AG.

Auch wenn das Unternehmen 2014 seinen Namen und seine Marke in SFC KOENIG ändert, bleibt es der weltweit führende Spezialist im Bereich Dichtungstechnologie und Regelsysteme. Das Unternehmen kann auf eine erfolgreiche Vergangenheit zurückblicken und optimistisch in die Zukunft schauen. Denn mit seinen innovativen Produkten und Lösungen in der Dichtungstechnologie und Durchflusssteuerung ist es international gut aufgestellt. Die nachfolgende Zusammenfassung der Geschichte des Unternehmens erläutert, wie der heutige Weltmarktführer in den vergangenen 86 Jahren gewachsen und gereift ist.


1927

Dr. Max Koenig beginnt im schweizerischen Zürich Ingenieursleistungen für den Bereich Leichtbau anzubieten.


1950

Das Angebot wird um Blindnieten und Verbindungselemente erweitert. Am Ende desselben Jahres zieht das Unternehmen in seinen neuen, besser geeigneten Hauptsitz in Dietikon, Schweiz.


1963

Das Unternehmen ändert seinen Namen in "Dr. Ing. Koenig AG"


1970

Nach einer weiteren Umfirmierung in Koenig Verbindungstechnik AG (KVT) steigt das Unternehmen in das Geschäft mit Dichtungsprodukten und Regelsystemen ein.


1973

Das Unternehmen gründet eine zweite Niederlassung in Illerrieden, Deutschland. Sie ist eine 100%ige Tochtergesellschaft des Unternehmens.


1974

Entwicklung des KOENIG-EXPANDER®, der bis zum heutigen Tag im Hauptsitz des Unternehmens in Dietikon entwickelt und produziert wird und in vielen hydraulischen und pneumatischen Systemen zum Einsatz kommt.


1985

Aus der Dr. Ing. Koenig AG wird die "Koenig Verbindungstechnik AG" (KVT).


1988

Die Debrunner-Koenig Holding (DKH) wird als Mitglied der Klöckner Group gegründet.


1992

Das österreichische Unternehmen mbb wird übernommen. Damit ist die KVT von nun an in Asten/Linz vertreten.


2000

KVT baut seine internationale Präsenz mit dem ersten CEE-Standort in Gdañsk, Polen, aus.


2005

Der tschechische Markt wird fortan von der KVT-Zweigstelle in Brno betreut.


2007

KVT erwirbt sein erstes Unternehmen in den USA: Farmington Engineering.


2008

KVT trennt sich mit einem Leveraged Buy Out von der Debrunner-Koenig Holding AG. KVT erwirbt sein zweites Unternehmen in den USA: Sherex Industries.


2009

KVT-Koenig, LLC, die erste Niederlassung ausserhalb Europas wird als Folge der Akquisitionen der beiden US-Unternehmen gegründet. Ab jetzt wird der amerikanische Markt direkt durch die KVT betreut.


2010

KVT baut seine internationale Präsenz mit Standorten in Ljubljana, Slowenien; Bucuresti, Rumänien; Bratislava, Slowakei; Budapest, Ungarn aus. KVT-Koenig LLC verlagert seinen Sitz von Madison, CT nach North Haven, CT.
Im gleichen Jahr werden die erfolgreichen internationalen KVT Niederlassungen zu einer Gruppe zusammengefasst, die unter "KVT Solutioneering Group" firmiert.


2011

Die KVT Solutioneering Group setzt ihre Expansion in attraktive Märkte und Regionen konsequent fort und gründet Landesorganisationen in Südamerika (Brasilien) und Asien (China).


2012

Der Dichtungsbereich der KVT-Koenig Group umfasst zu diesem Zeitpunkt etwa 5’000 aktive Kunden und 2’000 Artikel. Der Bereich Verbindungstechnologie verzeichnet rund 23’000 aktive Kunden und 68’000 Artikel. Am Ende des Jahres wird der Bereich Verbindungstechnologie von der Bossard Group übernommen, der danach als eigenständige Firma unter KVT-Fastening Group firmiert. Neben dem Kernbereich der Verbindungstechnologie ist die KVT-Fastening Group weiterhin als Vertriebspartner im laufenden Geschäft von KVT-Koenig tätig.


2013

KVT-Koenig bleibt der weltweit führende Anbieter im Bereich Dichtungstechnologie und Regelsysteme. Zu den Kernprodukten gehören der KOENIG-EXPANDER® Dichtstopfen und die KOENIG-RESTRICTOR® Düsen. Neben seinem Hauptsitz in der Schweiz verfügt das Unternehmen über Niederlassungen in Deutschland, den USA und China sowie über ein breites Netzwerk von mehr als 18 Distributionspartnern.


2014

Das Unternehmen ändert seinen Namen und seine Marke in SFC KOENIG – Leader in Sealing and Flow Control Technology – und konzentriert sich fortan ausschliesslich auf den Bereich Dichtungstechnologie und Regelsysteme.


行业

BRANCHEN

Unsere Komponenten haben sich in den unterschiedlichsten Branchen und Anwendungen bewährt, unter anderem in den Sektoren Transport, Fluidtechnik, Präzisionstechnik und Mikrohydraulik.

worldwide

Globale Präsenz

Unsere effizienten Geschäfts-Netzwerke umspannen den Globus mit Standorten in allen wichtigen Regionen und einem breiten Netzwerk an Distributionspartnern.

certificates

Zertifikate

SFC KOENIG erfüllt die aktuellsten globalen Standards und besitzt die essentiellen Zertifikate.